Suche nach Begriffen

Lexikon

Begriff Definition
Option

Das   Recht, einen Basiswert zu einem späteren Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu erwerben oder zu verkaufen, aber keine Verpflichtung

Call   bedeutet hier holen, abrufen oder eben erwerben, kaufen.

Put   heisst hier abstossen, weggeben, losbringen oder eben verkaufen.

Der   Verkäufer oder Schreiber ist die Gegenpartei des Optionskäufers

Eselsleiter für Unterscheidung. Amerikanisch = alle Tage Die Optionen auf einzelne Titel an der EUREX beispielsweise sind amerikanische Optionen. 

Der   Käufer einer Option erwirbt das Recht, aber nicht die Pflicht,

      
  • eine festgelegte Menge  
  • eines bestimmten Produktes (Basiswert)
  • während einer bestimmten Laufzeit (Verfalltermin)  
  • zu einem vereinbarten Preis (Ausübungspreis; strike)  
  • zu kaufen (Call) oder zu verkaufen (Put).

Wir   unterscheiden zwischen der Call-Option, die dem Käufer ein Kaufsrecht gewährt, und der Put-Option, die dem Käufer ein Verkaufsrecht gibt. 

Den   Preis, den der Käufer für dieses Recht bezahlt, nennt man Prämie.

Für den   Verkäufer der Option besteht die Verpflichtung, die bestimmte Ware zum fixierten Preis (Ausgabepreis) zu liefern oder entgegenzunehmen, wenn dies   die Gegenpartei wünscht.

Wir   unterscheiden zwischen europäischen und amerikanischen Optionen. Der Unterschied dieser beiden Optionsarten besteht in der Ausübung:

  • Eine europäische Option kann nur am Ende der Laufzeit ausgeübt werden.  
  • Eine amerikanische Option kann während der ganzen Laufzeit jederzeit ausgeübt werden.
Zugriffe - 247