Begriffe aus der Wirtschaft

Es wurden 3 Einträge gefunden
Suche nach Begriffen

Lexikon

Begriff Definition
Zero (coupon) bonds
  
   

Man spricht auch etwa von 'Null-Coupon-Anleihen'

   

Bei Zerobonds erfolgt die Zinszahlung nur über die am Schluss fällige Einmalentschädigung 

   

Die Attraktivität der Zero-Bonds ist eine Frage der Steuersituation (vgl. Vorlesung Steuerrecht)

       

Beim Zerobond werden die Zinszahlungen vom Endbetrag der Schuldsumme abgezogen,  d.h. der Emissionspreis der Anleihe wird um Zins und Zinseszins reduziert. Es gibt also keine Zinszahlungen während der Laufzeit der Anleihe, alle Zinsen werden mit der Rückzahlung gutgeschrieben.

Interessant für Anleger wird der Zerobond dadurch, dass er auf Marktzinsveränderungen stärker reagiert als gewöhnliche Anleihen (hohe Duration). Bei sinkenden Zinsen lassen sich damit recht hohe Kursgewinne erzielen - bei steigenden Zinsen aber auch happige Verluste. 

Etwas heikel ist die Steuersituation bei den Zerobonds. Bei der direkten   Bundessteuer und in den meisten Kantonen wird die Einkommenssteuer auf dem gesamten Zinsertrag dem letzten Anleger im Zeitpunkt der Rückzahlung   belastet. Der Kanton Zürich nimmt aber offenbar eine Besteuerung bei der Handänderung pro rata temporis (d.h. nach Massgabe der Anlagedauer) vor [7].
Ausserdem wird bei Inlandemissionen dem letzten Inhaber auch die Verrechungssteuer abgezogen.

Zugriffe - 304
Zins

Zins ist eine Entschädigung für die Überlassung von Kapital. Man kann auch sagen, es ist die "Miete" für das Kapital. Zins wird grundsätzlich in absoluten Beträgen, z.B. Fr. 250.-, ausgedrückt. Wegen der einfacheren Vergleichbarkeit und Berechenbarkeit wird das Verhältnis Zins/Kapital in Prozenten, im Zinssatz, ausgedrückt. Wird der Zins im Verhältnis zum Kapital ausgedrückt, dann ist dies die Rendite.

Zugriffe - 376
Zur gesetzlichen Definition des Begriffes "Anlagefonds"

""Der Anlagefonds ist ein Vermögen, das aufgrund öffentlicher Werbung von den Anlegern zur gemeinschaftlichen Kapitalanlage aufgebracht und von der Fondsleitung in der Regel nach dem Grundsatz der Risikoverteilung für Rechnung der Anleger verwaltet wird"".

Zugriffe - 320