Bibel

Das neue Testament, inkl. Erklärungen.

Es wurden 22 Einträge gefunden
Suche nach Begriffen

Lexikon

Begriff Definition
Offb-2701

Offb 1,1 Offenbarung
Jesu Christi, welche Gott ihm gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in
Bälde geschehen soll

Offb 1,2 welcher das Wort Gottes und das
Zeugnis Jesu Christi bezeugt hat, alles, was er sah.

Offb 1,3 Selig, wer liest und die da
hören die Worte der Weissagung, und bewahren, was darin geschrieben steht!
Denn die Zeit ist nahe.

Die Botschaften des erhöhten Herrn an die sieben Gemeinden

Die vergangenen Dinge: "Das, was du gesehen hast"

Offb 1,4 Johannes an die sieben Gemeinden
in Asien: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war
und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Throne
sind,

Offb 1,5 und von Jesus Christus, dem
treuen Zeugen, dem Erstgeborenen von den Toten und dem Fürsten über die
Könige der Erde.

Offb 1,6 Ihm, der uns liebt und uns durch
sein Blut von unsren Sünden gewaschen und uns zu einem Königreich gemacht
hat, zu Priestern für seinen Gott und Vater: ihm gehört die Herrlichkeit und
die Macht in alle Ewigkeit! Amen.

Offb 1,7 Siehe, er kommt mit den Wolken,
und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben, und
es werden sich seinetwegen an die Brust schlagen alle Geschlechter der Erde!
Ja, Amen.

Offb 1,8 Ich bin das A und das O, spricht
Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der
Allmächtige.

Die Vision auf Patmos

Offb 1,9 Ich, Johannes, euer Mitgenosse
an der Trübsal und am Reich und an der Geduld Jesu Christi, war auf der Insel
namens Patmos, um des Wortes Gottes und um des Zeugnisses Jesu willen.

Offb 1,10 Ich war im Geist am Tage des
Herrn und hörte hinter mir eine gewaltige Stimme, wie von einer Posaune, die
sprach:

Offb 1,11 Was du siehst, das schreibe in
ein Buch und sende es den sieben Gemeinden, nach Ephesus und nach Smyrna und
nach Pergamus und nach Thyatira und nach Sardes und nach Philadelphia und
nach Laodizea!

Offb 1,12 Und ich wandte mich um, die
Stimme zu sehen, die mit mir redete

Offb 1,13 und inmitten der Leuchter
Einen, der einem Menschensohne glich, angetan mit einem langen Gewande und um
die Brust gegürtet mit einem goldenen Gürtel

Offb 1,14 sein Haupt aber und seine Haare
waren weiß, wie weiße Wolle, wie Schnee, und seine Augen wie eine
Feuerflamme,

Offb 1,15 und seine Füße wie schimmerndes
Erz, im Ofen geglüht, und seine Stimme wie das Rauschen vieler Wasser.

Offb 1,16 Und er hatte in seiner rechten
Hand sieben Sterne, und aus seinem Munde ging ein scharfes, zweischneidiges
Schwert, und sein Angesicht leuchtet wie die Sonne in ihrer Kraft.

Offb 1,17 Und als ich Ihn sah, fiel ich
zu seinen Füßen wie tot. Und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach:
Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte

Offb 1,18 und der Lebendige

Der Befehl, zu schreiben

Offb 1,19 Schreibe nun, was du gesehen
hast, und was ist, und was darnach geschehen soll:

Offb 1,20 das Geheimnis der sieben
Sterne, die du auf meiner Rechten gesehen hast, und der sieben goldenen
Leuchter. Die sieben Sterne sind Engel der sieben Gemeinden, und die sieben
Leuchter sind die sieben Gemeinden.

Zugriffe - 282
Offb-2702

Die gegenwärtigen Dinge -

sieben Gemeinden: "Was da ist"

Die Botschaft an Ephesus:

die Gemeinde am Ende des apostolischen Zeitalters

Offb 2,1 Dem Engel
der Gemeinde in Ephesus schreibe: Das sagt, der die sieben Sterne in seiner
Rechten hält, der inmitten der sieben goldenen Leuchter wandelt:

Offb 2,2 Ich weiß deine Werke und deine
Arbeit und deine Geduld, und daß du die Bösen nicht ertragen kannst, und daß
du die geprüft hast, die sich Apostel nennen und es nicht sind, und hast sie
als Lügner erfunden

Offb 2,3 und du hast Ausdauer, und um
meines Namens willen hast du getragen und bist nicht müde geworden.

Offb 2,4 Aber ich habe wider dich, daß du
deine erste Liebe verlassen hast.

Offb 2,5 Bedenke nun, wovon du abgefallen
bist, und tue Buße und tue die ersten Werke! Sonst komme ich über dich und
werde deinen Leuchter von seiner Stelle stoßen, wenn du nicht Buße
tust!

Offb 2,6 Aber das hast du, daß du die
Werke der Nikolaiten hassest, welche auch ich hasse.

Offb 2,7 Wer ein Ohr hat, der höre, was
der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will ich zu essen geben von
dem Baum des Lebens, welcher im Paradiese Gottes ist.

Die Botschaft an Smyrna:

die Gemeinde unter der Verfolgung

Offb 2,8 Und dem Engel der Gemeinde in
Smyrna schreibe: Das sagt der Erste und der Letzte, welcher tot war und
lebendig geworden ist:

Offb 2,9 Ich weiß deine Werke und deine
Trübsal und deine Armut - du bist aber reich -, und die Lästerung von denen,
die sagen, sie seien Juden und sind es nicht, sondern eine Synagoge des
Satans.

Offb 2,10 Fürchte nichts, was du leiden
wirst! Siehe, der Teufel wird etliche von euch ins Gefängnis werfen, damit
ihr versucht werdet, und ihr werdet Trübsal haben zehn Tage lang. Sei getreu
bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben!

Offb 2,11 Wer ein Ohr hat, der höre, was
der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen
von dem zweiten Tod!

Die Botschaft an Pergamus:

die Gemeinde mitten in der Welt

Offb 2,12 Und dem Engel der Gemeinde in
Pergamus schreibe: Das sagt, der das scharfe zweischneidige Schwert
hat:

Offb 2,13 Ich weiß, was du tust und wo du
wohnst, da wo der Thron des Satans ist, und daß du festhältst an meinem Namen
und den Glauben an mich nicht verleugnet hast, auch in den Tagen, in welchen
Antipas, mein treuer Zeuge, bei euch getötet wurde, da wo der Satan
wohnt.

Offb 2,14 Aber ich habe etwas weniges
wider dich, daß du daselbst solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten,
welcher den Balak lehrte, ein Ärgernis vor die Kinder Israel zu legen,
Götzenopfer zu essen und Unzucht zu treiben.

Offb 2,15 So hast auch du solche, die an
der Lehre der Nikolaiten festhalten, was ich hasse.

Offb 2,16 Tue Buße! Sonst komme ich bald
über dich und werde mit ihnen Krieg führen mit dem Schwerte meines
Mundes.

Offb 2,17 Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem will ich von dem verborgenen Manna zu essen geben und will ihm einen weißen Stein geben und auf dem Stein geschrieben einen neuen Namen, welchen niemand kennt, als wer ihn empfängt.

Die Botschaft an Thyatira:

die Gemeinde fällt in Götzendienst

Offb 2,18 Und dem Engel der Gemeinde in
Thyatira schreibe: Das sagt der Sohn Gottes, der Augen hat wie eine
Feuerflamme und dessen Füße gleich schimmerndem Erze sind:

Offb 2,19 Ich weiß deine Werke und deine
Liebe und deinen Glauben und deinen Dienst und deine Geduld und daß deiner
letzten Werke mehr sind als der ersten.

Offb 2,20 Aber ich habe wider dich, daß
du das Weib Isebel gewähren lässest, die sich eine Prophetin nennt und meine
Knechte lehrt und verführt, Unzucht zu treiben und Götzenopfer zu
essen.

Offb 2,21 Und ich gab ihr Zeit, Buße zu
tun, und sie will nicht Buße tun von ihrer Unzucht.

Offb 2,22 Siehe, ich werfe sie auf ein
Bett und die, welche mit ihr ehebrechen, in große Trübsal, wenn sie nicht
Buße tun von ihren Werken.

Offb 2,23 Und ihre Kinder will ich töten,
und alle Gemeinden werden erkennen, daß ich es bin, der Nieren und Herzen
erforscht. Und ich will euch vergelten, einem jeden nach seinen Werken.

Offb 2,24 Euch aber sage ich, den übrigen
in Thyatira, soviele diese Lehre nicht teilen und welche die Tiefen des
Satans, wie sie sagen, nicht erkannt haben: Ich lege keine andere Last auf
euch

Offb 2,25 nur haltet fest, was ihr habt,
bis ich komme!

Offb 2,26 Und wer überwindet und meine
Werke bis ans Ende bewahrt, dem will ich Macht geben über die Heiden.

Offb 2,27 Und er wird sie mit eisernem
Stabe weiden, wie man irdene Gefäße zerschlägt, wie auch ich [solche Macht]
von meinem Vater empfangen habe.

Offb 2,28 Und ich will ihm geben den
Morgenstern.

Offb 2,29 Wer ein Ohr hat, der höre, was
der Geist den Gemeinden sagt!

Zugriffe - 276
Offb-2703

Die Botschaft an Sardes:

die Gemeinde ist wie tot, aber es ist ein gläubiger Überrest vorhanden

Offb 3,1 Und dem
Engel der Gemeinde in Sardes schreibe: Das sagt der, welcher die sieben
Geister Gottes und die sieben Sterne hat: Ich weiß deine Werke: du hast den
Namen, daß du lebest, und bist tot.

Offb 3,2 Werde wach und stärke das
übrige, was sterben will

Offb 3,3 So denke nun daran, wie du
empfangen und gehört hast, und bewahre es und tue Buße. Wenn du nun nicht
wachst, werde ich über dich kommen wie ein Dieb, und du wirst nicht merken,
zu welcher Stunde ich über dich kommen werde.

Offb 3,4 Aber du hast einige wenige Namen
in Sardes, welche ihre Kleider nicht befleckt haben

Offb 3,5 Wer überwindet, der soll mit
weißen Kleidern angetan werden

Offb 3,6 Wer ein Ohr hat, der höre, was
der Geist den Gemeinden sagt!

Die Botschaft an Philadelphia:

die Gemeinde erlebt Erweckung

Offb 3,7 Und dem Engel der Gemeinde in
Philadelphia schreibe: Das sagt der Heilige, der Wahrhaftige, welcher den
Schlüssel Davids hat

Offb 3,8 Ich weiß deine Werke. Siehe, ich
habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, die niemand schließen kann

Offb 3,9 Siehe, ich verschaffe, daß
solche aus der Synagoge des Satans, die sich Juden nennen und es nicht sind,
sondern lügen, siehe, ich will sie dazu bringen, daß sie kommen und vor
deinen Füßen niederfallen und erkennen, daß ich dich geliebt habe.

Offb 3,10 Weil du das Wort meiner Geduld
bewahrt hast, will auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die
über den ganzen Erdkreis kommen wird, zu versuchen, die auf Erden
wohnen.

Offb 3,11 Ich komme bald

Offb 3,12 Wer überwindet, den will ich zu
einem Pfeiler im Tempel meines Gottes machen, und er wird nicht mehr
hinausgehen

Offb 3,13 Wer ein Ohr hat, der höre, was
der Geist den Gemeinden sagt!

Die Botschaft an Laodizea:

die Gemeinde in ihrem letzten Zustand des Abfalls

Offb 3,14 Und dem Engel der Gemeinde in
Laodizea schreibe: Das sagt der Amen, der treue und wahrhaftige Zeuge, der
Ursprung der Schöpfung Gottes:

Offb 3,15 Ich weiß deine Werke, daß du
weder kalt noch warm bist. Ach, daß du kalt oder warm wärest!

Offb 3,16 So aber, weil du lau bist und
weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.

Offb 3,17 Denn du sprichst: Ich bin reich
und habe Überfluß und bedarf nichts! - und weißt nicht, daß du elend und
erbärmlich bist, arm, blind und bloß!

Offb 3,18 Ich rate dir, von mir Gold zu
kaufen, das im Feuer geglüht ist, damit du reich werdest, und weiße Kleider,
damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde,
und Augensalbe, um deine Augen zu salben, damit du sehest.

Offb 3,19 Welche ich liebhabe, die strafe
und züchtige ich. So sei nun fleißig und tue Buße!

Die Stätte und die Gesinnung Christi am Ende des Zeitalters der Gemeinde

Offb 3,20 Siehe, ich stehe vor der Tür
und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, so werde ich
zu ihm hineingehen und das Nachtmahl mit ihm einnehmen und er mit mir.

Offb 3,21 Wer überwindet, dem will ich
geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden habe und
mit meinem Vater sitze auf seinem Thron.

Offb 3,22 Wer ein Ohr hat, der höre, was
der Geist den Gemeinden sagt!

Zugriffe - 278
Offb-2704

Das Öffnen der Rolle mit den sieben Siegeln

Die zukünftigen Dinge: "Was geschehen soll hernach" (wörtl. "nach diesen Dingen")

Was im Himmel geschieht, ehe die Siegel gebrochen werden

Offb 4,1 Darnach
schaute ich, und siehe, eine Tür war geöffnet im Himmel

Offb 4,2 Und alsbald war ich im
Geist

Offb 4,3 Und der darauf saß, war
anzusehen wie Jaspis- und Sardisstein

Die Ältesten auf den Thronen umgebenden Thron Gottes

Offb 4,4 Und rings um den Thron waren
vierundzwanzig Throne, und auf den Thronen sah ich vierundzwanzig Älteste
sitzen, angetan mit weißen Kleidern, und auf ihren Häuptern goldene
Kronen.

Offb 4,5 Und von dem Throne gehen Blitze
und Stimmen und Donner aus, und sieben Feuerfackeln brennen vor dem
Thron

Die vier Lebewesen und die vierundzwanzig Ältesten beten den Schöpfer an

Offb 4,6 Und vor dem Thron ist es wie ein
gläsernes Meer, gleich Kristall

Offb 4,7 Und das erste ist gleich einem
Löwen, das zweite gleich einem Kalbe, das dritte hat ein Angesicht wie ein
Mensch, und das vierte ist gleich einem fliegenden Adler.

Offb 4,8 Und die vier lebendigen Wesen,
von denen ein jedes sechs Flügel hat, sind ringsherum und inwendig voller
Augen

Offb 4,9 Und so oft die lebendigen Wesen
Ruhm und Ehre und Dank darbringen dem, der auf dem Throne sitzt, der da lebt
von Ewigkeit zu Ewigkeit,

Offb 4,10 so fallen die vierundzwanzig
Ältesten nieder vor dem, der auf dem Throne sitzt, und beten den an, der da
lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, und werfen ihre Kronen vor dem Throne nieder
und sprechen:

Offb 4,11 Würdig bist du, unser Herr und
Gott, zu empfangen den Ruhm und die Ehre und die Macht

Zugriffe - 292
Offb-2705

Christus nimmt das Buch (die Rolle) versiegelt mit sieben Siegeln

Offb 5,1 Und ich sah
in der Rechten dessen, der auf dem Throne saß, ein Buch, innen und außen
beschrieben, mit sieben Siegeln versiegelt.

Offb 5,2 Und ich sah einen starken Engel,
der verkündete mit lauter Stimme: Wer ist würdig, das Buch zu öffnen und
seine Siegel zu brechen?

Offb 5,3 Und niemand, weder im Himmel
noch auf Erden noch unter der Erde, vermochte das Buch zu öffnen noch
hineinzublicken.

Offb 5,4 Und ich weinte sehr, daß niemand
würdig erfunden wurde, das Buch zu öffnen noch hineinzublicken.

Christus als der König öffnet das Buch (die Rolle)

Offb 5,5 Und einer von den Ältesten
spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm
Juda, die Wurzel Davids, um das Buch zu öffnen und seine sieben Siegel zu
brechen!

Offb 5,6 Und ich sah, und siehe, in der
Mitte des Thrones und der vier lebendigen Wesen und inmitten der Ältesten
stand ein Lamm, wie geschlachtet

Offb 5,7 Und es kam und nahm das Buch aus
der Rechten dessen, der auf dem Throne saß.

Die Lebewesen und die vierundzwanzig Ältesten beten an

Offb 5,8 Und als es das Buch nahm, fielen
die vier lebendigen Wesen und die vierundzwanzig Ältesten vor dem Lamme
nieder, und sie hatten jeder eine Harfe und goldene Schalen voll
Räucherwerk

Offb 5,9 Und sie sangen ein neues Lied:
Würdig bist du, das Buch zu nehmen und seine Siegel zu brechen

Offb 5,10 und hast sie für unsren Gott zu
einem Königreich und zu Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf
Erden.

Die Engel preisen das Lamm

Offb 5,11 Und ich sah und hörte eine
Stimme vieler Engel rings um den Thron und um die lebendigen Wesen und die
Ältesten

Offb 5,12 die sprachen mit lauter Stimme:
Würdig ist das Lamm, das geschlachtet ist, zu empfangen die Macht und
Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Ruhm und Lobpreisung!

Die kommende allgemeine Anbetung des Lammes als König

Offb 5,13 Und alle Geschöpfe, die im
Himmel und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meere sind, und alles,
was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Throne sitzt, und dem Lamm
gebührt das Lob und die Ehre und der Ruhm und die Gewalt von Ewigkeit zu
Ewigkeit!

Offb 5,14 Und die vier lebendigen Wesen
sprachen: Amen! Und die vierundzwanzig Ältesten fielen nieder und beteten an
den, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Zugriffe - 284
Offb-2706

Die sieben Siegel des Buches werden geöffnet

Das erste Siegel: Der falsche Christus

Offb 6,1 Und ich sah,
daß das Lamm eines von den sieben Siegeln öffnete, und ich hörte eines von
den vier lebendigen Wesen wie mit Donnerstimme sagen: Komm und sieh!

Offb 6,2 Und ich sah, und siehe, ein
weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen

Das zweite Siegel: Krieg

Offb 6,3 Und als es das zweite Siegel
öffnete, hörte ich das zweite lebendige Wesen sagen: Komm und sieh!

Offb 6,4 Und es zog ein anderes Pferd
aus, ein feuerrotes, und dem, der darauf saß, wurde die Macht gegeben, den
Frieden von der Erde zu nehmen und daß sie einander hinschlachten
sollten

Das dritte Siegel: Hungersnot

Offb 6,5 Und als es das dritte Siegel
öffnete, hörte ich das dritte lebendige Wesen sagen: Komm und sieh! Und ich
sah, und siehe, ein schwarzes Pferd, und der darauf saß, hatte eine Waage in
seiner Hand.

Offb 6,6 Und ich hörte eine Stimme
inmitten der vier lebendigen Wesen, die sprach: Ein Maß Weizen für einen
Denar, und drei Maß Gerste für einen Denar

Das vierte Siegel: Tod

Offb 6,7 Und als es das vierte Siegel
öffnete, hörte ich die Stimme des vierten lebendigen Wesens sagen: Komm und
sieh!

Offb 6,8 Und ich sah, und siehe, ein
fahles Pferd, und der darauf saß, dessen Name ist: der Tod

Das fünfte Siegel: ein Überrest als Märtyrer

Offb 6,9 Und als es das fünfte Siegel
öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, die hingeschlachtet worden
waren um des Wortes Gottes willen und um des Zeugnisses willen, das sie
hatten.

Offb 6,10 Und sie riefen mit lauter
Stimme und sprachen: Wie lange, o Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger,
richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf Erden
wohnen?

Offb 6,11 Und es wurde einem jeden von
ihnen ein weißes Kleid gegeben, und es wurde ihnen gesagt, daß sie noch eine
kleine Zeit ruhen sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet
wären, die auch sollten getötet werden, gleichwie sie.

Das sechste Siegel: Anarchie

Offb 6,12 Und ich sah, als es das sechste
Siegel öffnete, und siehe, ein großes Erdbeben entstand, und die Sonne wurde
schwarz wie ein härener Sack, und der ganze Mond wurde wie Blut.

Offb 6,13 Und die Sterne des Himmels
fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn
er von einem starken Winde geschüttelt wird.

Offb 6,14 Und der Himmel entwich wie ein
Buch, das zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden aus ihren
Stellen gerückt.

Offb 6,15 Und die Könige der Erde und die
Großen und die Heerführer und die Reichen und die Gewaltigen und alle Knechte
und alle Freien verbargen sich in die Klüfte und in die Felsen der
Berge

Offb 6,16 und sprachen zu den Bergen und
zu den Felsen: Fallet auf uns und verberget uns vor dem Angesichte dessen,
der auf dem Throne sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!

Offb 6,17 Denn gekommen ist der große Tag
seines Zorns, und wer kann bestehen?

Zugriffe - 296
Offb-2707

Parenthese (Einschaltung): Juden und Heiden, die während der Trübsal gerettet wurden

 

Offb 7,1 Darnach sah
ich vier Engel an den vier Ecken der Erde stehen, die hielten die vier Winde
der Erde, damit kein Wind wehe über die Erde noch über das Meer noch über
irgend einen Baum.

Offb 7,2 Und ich sah einen andern Engel
vom Sonnenaufgang heraufsteigen, der hatte das Siegel des lebendigen
Gottes

Offb 7,3 und sprach: Schädiget die Erde
nicht, noch das Meer noch die Bäume, bis wir die Knechte unsres Gottes auf
ihren Stirnen versiegelt haben!

Der Überrest von 144000 aus Israel

Offb 7,4 Und ich hörte die Zahl der
Versiegelten: Hundertvierundvierzigtausend Versiegelte, aus allen Stämmen der
Kinder Israel.

Offb 7,5 Aus dem Stamm Juda zwölftausend
Versiegelte

Offb 7,6 aus dem Stamm Asser
zwölftausend

Offb 7,7 aus dem Stamm Simeon
zwölftausend

Offb 7,8 aus dem Stamm Sebulon
zwölftausend

Die Menge der Heiden, die aus der Grossen Trübsal kommen

Offb 7,9 Darnach sah ich, und siehe, eine
große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und
Völkern und Zungen

Offb 7,10 Und sie riefen mit lauter
Stimme und sprachen: Das Heil steht bei unsrem Gott, der auf dem Throne
sitzt, und bei dem Lamm!

Offb 7,11 Und alle Engel standen rings um
den Thron und um die Ältesten und die vier lebendigen Wesen und fielen vor
dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an

Offb 7,12 und sprachen: Amen! Lobpreisung
und Ruhm und Weisheit und Dank und Ehre und Macht und Stärke sei unsrem Gott
von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Offb 7,13 Und einer von den Ältesten hob
an und sprach zu mir: Wer sind diese, die mit weißen Kleidern angetan sind,
und woher sind sie gekommen?

Offb 7,14 Und ich sprach zu ihm: Mein
Herr, du weißt es! Und er sprach zu mir: Das sind die, welche aus der großen
Trübsal kommen

Offb 7,15 Darum sind sie vor dem Throne
Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel

Offb 7,16 Und sie werden nicht mehr
hungern noch dürsten

Offb 7,17 denn das Lamm, das inmitten des
Thrones ist, wird sie weiden und sie leiten zu Wasserquellen des Lebens, und
Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

Zugriffe - 275
Offb-2708

Das siebente Siegel umfasst die sieben Posaunen

Offb 8,1 Und als es
das siebente Siegel öffnete, entstand eine Stille im Himmel, von etwa einer
halben Stunde.

Die Gerichte der sieben Posaunen

Christus als Hoherpriester

Offb 8,2 Und ich sah die sieben Engel,
die vor Gott stehen

Offb 8,3 Und ein anderer Engel kam und
stellte sich an den Altar, der hatte eine goldene Räucherpfanne

Offb 8,4 Und der Rauch des Räucherwerks
stieg mit den Gebeten der Heiligen aus der Hand des Engels auf vor
Gott.

Offb 8,5 Und der Engel nahm die
Räucherpfanne und füllte sie mit Feuer vom Altar und warf sie auf die
Erde

Offb 8,6 Und die sieben Engel, welche die
sieben Posaunen hatten, machten sich bereit zu posaunen.

Die erste Posaune

Offb 8,7 Und der erste Engel posaunte,
und es entstand Hagel und Feuer, mit Blut vermischt, und wurde auf die Erde
geworfen

Die zweite Posaune

Offb 8,8 Und der zweite Engel posaunte,
und es wurde etwas wie ein großer feuerspeiender Berg ins Meer geworfen

Offb 8,9 und der dritte Teil der
Geschöpfe im Meer, welche Seelen haben, starb, und der dritte Teil der
Schiffe ging zugrunde.

Die dritte Posaune

Offb 8,10 Und der dritte Engel
posaunte

Offb 8,11 und der Name des Sternes heißt
Wermut. Und der dritte Teil der Gewässer wurde zu Wermut, und viele der
Menschen starben von den Gewässern, weil sie bitter geworden waren.

Die vierte Posaune

Offb 8,12 Und der vierte Engel
posaunte

Offb 8,13 Und ich sah und hörte einen
Adler, der in der Mitte des Himmels flog und mit lauter Stimme rief: Wehe,
wehe, wehe denen, die auf Erden wohnen, wegen der übrigen Posaunenstimmen der
drei Engel, die noch posaunen sollen!

Zugriffe - 290
Offb-2709

Die fünfte Posaune

Offb 9,1 Und der
fünfte Engel posaunte

Offb 9,2 Und er öffnete den Schlund des
Abgrunds, und ein Rauch stieg empor aus dem Schlunde, wie der Rauch eines
großen Ofens, und die Sonne und die Luft wurden verfinstert von dem Rauch des
Schlundes.

Offb 9,3 Und aus dem Rauch kamen
Heuschrecken hervor auf die Erde

Offb 9,4 Und es wurde ihnen gesagt, daß
sie das Gras der Erde nicht schädigen sollten, auch nicht irgend etwas
Grünes, noch irgend einen Baum, sondern nur die Menschen, welche das Siegel
Gottes nicht an ihrer Stirne haben.

Offb 9,5 Und es wurde ihnen gegeben, sie
nicht zu töten, sondern zu plagen fünf Monate lang. Und ihre Qual war wie die
Qual von einem Skorpion, wenn er einen Menschen sticht.

Offb 9,6 Und in jenen Tagen werden die
Menschen den Tod suchen und ihn nicht finden

Offb 9,7 Und die Gestalten der
Heuschrecken glichen Pferden, zum Kampfe gerüstet, und auf ihren Köpfen
[waren] wie goldene Kronen, und ihre Angesichter wie menschliche
Angesichter.

Offb 9,8 Und sie hatten Haare wie
Frauenhaare, und ihre Zähne waren wie Löwenzähne.

Offb 9,9 Und sie hatten Panzer wie
eiserne Panzer, und das Rasseln ihrer Flügel war wie das Rasseln vieler Wagen
und Rosse, welche zum Kampfe laufen.

Offb 9,10 Und sie haben Schwänze wie
Skorpione, und Stacheln, und in ihren Schwänzen lag ihre Macht, die Menschen
zu schädigen fünf Monate lang.

Offb 9,11 Und sie haben als König über
sich den Engel des Abgrunds

Offb 9,12 Das eine Wehe ist vorüber,
siehe, es kommen noch zwei Wehe nach diesem.

Die sechste Posaune: das Heer vom fernen Osten

Offb 9,13 Und der sechste Engel posaunte,
und ich hörte eine Stimme aus den vier Hörnern des goldenen Altars, der vor
Gott steht,

Offb 9,14 die sprach zu dem sechsten
Engel, der die Posaune hatte: Löse die vier Engel, die am großen Strom
Euphrat gebunden sind!

Offb 9,15 Und die vier Engel wurden
losgebunden, die auf Stunde und Tag und Monat und Jahr bereitstanden, den
dritten Teil der Menschen zu töten.

Offb 9,16 Und die Zahl des Reiterheeres
war zweimal zehntausendmal zehntausend

Offb 9,17 Und so sah ich im Gesicht die
Pferde und die darauf saßen: sie hatten feurige und violette und
schwefelgelbe Panzer, und die Köpfe der Pferde waren wie Löwenköpfe

Offb 9,18 Durch diese drei Plagen wurde
der dritte Teil der Menschen getötet, durch das Feuer und den Rauch und den
Schwefel, die aus ihren Mäulern gingen.

Offb 9,19 Denn die Macht der Pferde liegt
in ihrem Maul und in ihren Schwänzen

Offb 9,20 Aber die übrigen der Menschen,
die durch diese Plagen nicht getötet wurden, taten nicht Buße von den Werken
ihrer Hände, so daß sie nicht mehr die Dämonen und die Götzen von Gold und
Silber und Erz und Stein und Holz angebetet hätten, die weder sehen, noch
hören, noch gehen können.

Offb 9,21 Und sie taten nicht Buße, weder
von ihren Mordtaten noch von ihren Zaubereien noch von ihrer Unzucht noch von
ihren Diebereien.

Zugriffe - 283
Offb-2710

Parenthese: Der mächtige Engel verkündigt, dass keine Wartezeit mehr sein soll

Offb 10,1 Und ich sah
einen andern starken Engel aus dem Himmel herabsteigen, bekleidet mit einer
Wolke, und der Regenbogen [war] über seinem Haupte und sein Angesicht wie die
Sonne und seine Füße wie Feuersäulen.

Offb 10,2 Und er hielt in seiner Hand ein
offenes Büchlein

Offb 10,3 und er rief mit lauter Stimme,
wie ein Löwe brüllt. Und als er gerufen hatte, ließen die sieben Donner ihre
Stimmen vernehmen.

Offb 10,4 Und als die sieben Donner
geredet hatten, wollte ich schreiben

Offb 10,5 Und der Engel, den ich auf dem
Meer und auf der Erde stehen sah, erhob seine rechte Hand zum Himmel

Offb 10,6 und schwur bei dem, der von
Ewigkeit zu Ewigkeit lebt, der den Himmel geschaffen hat und was darin ist,
und die Erde und was darauf ist, und das Meer und was darin ist: es wird
keine Zeit mehr sein

Offb 10,7 sondern in den Tagen der Stimme
des siebenten Engels, wenn er posaunen wird, ist das Geheimnis Gottes
vollendet, wie er es seinen Knechten, den Propheten, als frohe Botschaft
verkündigt hat.

Johannes erhält den Befehl, wiederum zu weissagen

Offb 10,8 Und die Stimme, die ich aus dem
Himmel gehört hatte, redete abermals mit mir und sprach: Geh hin, nimm das
offene Büchlein in der Hand des Engels, der auf dem Meer und auf der Erde
steht!

Offb 10,9 Und ich ging zu dem Engel und
sprach zu ihm: Gib mir das Büchlein! Und er spricht zu mir: Nimm und
verschlinge es

Offb 10,10 Und ich nahm das Büchlein aus
der Hand des Engels und verschlang es

Offb 10,11 Und er sprach zu mir: Du
sollst abermals weissagen über viele Völker und Nationen und Zungen und
Könige.

Zugriffe - 287