German English French Greek Italian Portuguese Serbian

Die Bibel

Die Einführung des Königs: Geschlechtsregister, Geburt und frühes Leben

Das Geschlechtsregister Jesu durch Salomo und seinen Pflegevater Joseph

Mt 1,1
Geschlechtsregister Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes
Abrahams.

Mt 1,2 Abraham zeugte den Isaak, Isaak
zeugte den Jakob, Jakob zeugte den Juda und seine Brüder,

Mt 1,3 Juda zeugte den Phares und den
Zara mit der Tamar, Phares zeugte den Esrom, Esrom zeugte den Aram,

Mt 1,4 Aram zeugte den Aminadab, Aminadab
zeugte den Nahasson, Nahasson zeugte den Salmon,

Mt 1,5 Salmon zeugte den Boas mit der
Rahab, Boas zeugte den Obed mit der Ruth, Obed zeugte den Jesse,

Mt 1,6 Jesse zeugte den König David. Der
König David zeugte den Salomo mit dem Weibe Urias,

Mt 1,7 Salomo zeugte den Rehabeam,
Rehabeam zeugte den Abia, Abia zeugte den Asa,

Mt 1,8 Asa zeugte den Josaphat, Josaphat
zeugte den Joram, Joram zeugte den Usia,

Mt 1,9 Usia zeugte den Jotam, Jotam
zeugte den Ahas, Ahas zeugte den Hiskia,

Mt 1,10 Hiskia zeugte den Manasse,
Manasse zeugte den Amon, Amon zeugte den Josia,

Mt 1,11 Josia zeugte den Jechonja und
dessen Brüder, zur Zeit der Übersiedelung nach Babylon.

Mt 1,12 Nach der Übersiedelung nach
Babylon zeugte Jechonia den Salatiel. Salatiel zeugte den Serubbabel,

Mt 1,13 Serubbabel zeugte den Abiud,
Abiud zeugte den Eliakim, Eliakim zeugte den Azor,

Mt 1,14 Azor zeugte den Sadok, Sadok
zeugte den Achim, Achim zeugte den Eliud,

Mt 1,15 Eliud zeugte den Eleazar, Eleazar
zeugte den Mattan, Mattan zeugte den Jakob,

Mt 1,16 Jakob zeugte den Joseph, den Mann
der Maria, von welcher geboren ist Jesus, der genannt wird Christus.

Mt 1,17 So sind es nun von Abraham bis
auf David insgesamt vierzehn Glieder

Die Empfängnis und die Geburt Jesu

Mt 1,18 Die Geburt Jesu Christi aber war
also: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie
zusammenkamen, erfand sich's, daß sie empfangen hatte vom heiligen
Geist.

Mt 1,19 Aber Joseph, ihr Mann, der
gerecht war und sie doch nicht an den Pranger stellen wollte, gedachte sie
heimlich zu entlassen.

Mt 1,20 Während er aber solches im Sinne
hatte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach:
Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, dein Weib, zu dir zu
nehmen

Mt 1,21 Sie wird aber einen Sohn gebären,
und du sollst ihm den Namen Jesus geben

Mt 1,22 Dieses alles aber ist geschehen,
auf daß erfüllt würde, was von dem Herrn gesagt ist durch den Propheten, der
da spricht:

Mt 1,23 «Siehe, die Jungfrau wird
empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel
geben

Mt 1,24 Als nun Joseph vom Schlaf
erwachte, tat er, wie ihm der Engel des Herrn befohlen, und nahm sein Weib zu
sich

Mt 1,25 und erkannte sie nicht, bis sie
den Sohn geboren hatte

Der Besuch der Weisen aus dem Morgenland

 

Mt 2,1 Als nun Jesus
geboren war zu Bethlehem im jüdischen Lande, in den Tagen des Königs Herodes,
siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem, die sprachen:

Mt 2,2 Wo ist der neugeborene König der
Juden? Denn wir haben seinen Stern gesehen im Morgenlande und sind gekommen,
ihn anzubeten.

Mt 2,3 Da das der König Herodes hörte,
erschrak er und ganz Jerusalem mit ihm.

Mt 2,4 Und er berief alle Hohenpriester
und Schriftgelehrten des Volkes zusammen und erfragte von ihnen, wo der
Christus geboren werden sollte.

Mt 2,5 Sie aber sagten ihm: Zu Bethlehem
im jüdischen Lande

Mt 2,6 «Und du, Bethlehem im Lande Juda,
bist keineswegs die geringste unter den Fürsten Judas

Mt 2,7 Da berief Herodes die Weisen
heimlich und erkundigte sich bei ihnen genau nach der Zeit, wann der Stern
erschienen wäre,

Mt 2,8 und sandte sie nach Bethlehem und
sprach: Ziehet hin und forschet genau nach dem Kindlein. Und wenn ihr es
gefunden habt, so tut mir's kund, auf daß auch ich komme und es anbete.

Mt 2,9 Und als sie den König gehört,
zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie im Morgenlande gesehen, ging vor
ihnen her, bis er kam und über dem Orte stillstand, wo das Kindlein
war.

Mt 2,10 Da sie nun den Stern sahen,
wurden sie sehr hoch erfreut

Mt 2,11 und gingen in das Haus hinein und
fanden das Kindlein samt Maria, seiner Mutter. Und sie fielen nieder, beteten
es an, taten ihre Schätze auf und brachten ihm Gaben, Gold, Weihrauch und
Myrrhen.

Mt 2,12 Und da sie im Traum angewiesen
wurden, nicht wieder zu Herodes zurückzukehren, entwichen sie auf einem
andern Wege in ihr Land.

Die Flucht nach Ägypten

Mt 2,13 Als sie aber entwichen waren,
siehe, da erscheint ein Engel des Herrn dem Joseph im Traum und spricht: Steh
auf, nimm das Kindlein und seine Mutter und fliehe nach Ägypten und bleibe
dort, bis ich es dir sage

Mt 2,14 Da stand er auf, nahm das
Kindlein und seine Mutter des Nachts und entwich nach Ägypten.

Mt 2,15 Und er blieb dort bis zum Tode
des Herodes, auf daß erfüllt würde, was vom Herrn durch den Propheten gesagt
ist, der da spricht: «Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen.»

Herodes ermordet unschuldige Kinder

Mt 2,16 Da sich nun Herodes von den
Weisen betrogen sah, ward er sehr zornig, sandte hin und ließ alle Knäblein
töten, die zu Bethlehem und in allen ihren Grenzen waren, von zwei Jahren und
darunter, nach der Zeit, die er von den Weisen genau erkundigt hatte.

Mt 2,17 Da ward erfüllt, was durch
Jeremia gesagt ist, den Propheten, der da spricht:

Mt 2,18 «Eine Stimme ist zu Rama gehört
worden, viel Weinen und Klagen

Die Rückkehr aus Ägypten nach Nazareth

Mt 2,19 Als aber Herodes gestorben war,
siehe, da erscheint ein Engel des Herrn dem Joseph in Ägypten im Traum

Mt 2,20 und spricht: Steh auf, nimm das
Kindlein und seine Mutter zu dir und ziehe in das Land Israel

Mt 2,21 Da stand er auf, nahm das
Kindlein und seine Mutter zu sich und ging in das Land Israel.

Mt 2,22 Als er aber hörte, daß Archelaus
anstatt seines Vaters Herodes über Judäa regierte, fürchtete er sich, dahin
zu gehen. Und auf eine Anweisung hin, die er im Traume erhielt, entwich er in
die Gegend des galiläischen Landes.

Mt 2,23 Und dort angekommen, ließ er sich
nieder in einer Stadt namens Nazareth

Zum Seitenanfang